Image default
Neuigkeiten

Motorradversicherung

Motorradversicherung

Mit einem zuverlässigen Partner an Ihrer Seite lässt sich die Freiheit des Motorradfahrens noch besser genießen. Die Verti Motorradversicherung bietet Ihnen umfassende und günstige Leistungen. Wenn doch einmal etwas passiert, helfen wir Ihnen weiter.

 

Drei gute Gründe für unsere Motorradversicherung:

  • Individuell & günstig
    Mit unserer günstigen Motorrad-Versicherung erhalten Sie einen umfangreichen Versicherungsschutz. Individuelle Zusatzleistungen sind direkt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten.
  • Zuverlässig an Ihrer Seite
    Natürlich hofft man, dass nie etwas passiert – gerade auf dem Motorrad ist man bei einem Unfall besonders gefährdet. Sollte es doch einmal anders kommen, unterstützt Ihr persönlicher Schadenbearbeiter Sie in der Abwicklung des Sachverhalts

Versicherungsarten für Motorradfahrer

Statistiken zeigen, dass das Unfallrisiko für Motorradfahrer um ein Vielfaches höher ist als für Autofahrer. Ein umfassender Schutz ist da umso wichtiger. Dabei gibt es verschiedene Versicherungsarten, die unterschiedliche Fälle abdecken. Die Basis stellt die Haftpflichtversicherung dar. Das ist die einzige Versicherung, die in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben ist. Sie dient dazu, selbstverursachte Schäden auszugleichen. Schäden am eigenen Motorrad bleiben dabei allerdings außer Acht. Um diese Schäden abzusichern, schließen Motorradhalter meist zusätzlich eine Teilkaskoversicherung ab.  Das ist unbedingt empfehlenswert, da sie im Schadensfall das absichert, worauf Sie wenig Einfluss haben.

Tipps

Wechseln und Sparen

  • Wechsel. Sie können Ihre Police nach einem Schadensfall, einer Beitragserhöhung oder immer einen Monat vor Ende des Versicherungsjahres kündigen, auch bei Saisonkennzeichen. Ihr Versicherungsvertrag enthält alle wichtigen Informationen.
  • Rabatte. Arbeiten Sie im öffentlichen Dienst erhalten Sie oft Nachlass. Die Versicherer belohnen aber zum Beispiel auch Kundentreue, Wohneigentum, eine Garage und mehrere Verträge.
  • Saisonkennzeichen. Fahren Sie nur im Sommer, ist ein Saisonkennzeichen günstig. Um in der Schadenfreiheitsrabattstaffel aufzusteigen, müssen Sie Ihr Zweirad mindestens sechs Monate anmelden.
  • Teilkasko. Das wichtigste beim Teilkaskoschutz ist die Diebstahlversicherung. Dieser Schutz sollte für Sie eine Überlegung wert sein. Im Jahr 2003 wurden immerhin 46 606 Mopeds und Krafträder geklaut.
  • Vollkasko. Vollkaskoschutz lohnt sich meist nur für Motorräder mit sehr hohem Wert. Aber gerade für diese Maschinen erhalten Sie den Schutz oft nur mit happigen Aufschlägen oder gar nicht.
  • Günstige Einstufung. Wenn Sie Ihr Motorrad erstmals bei Ihrem Autoversicherer als Zweitfahrzeug versichern, bekommen Sie eine bessere Einstufung in der Schadenfreiheitsklasse. Fahranfänger erhalten oft über den Versicherer ihrer Eltern eine bessere Einstufung. Vergleichen Sie den Beitrag mit den in den Finanztest-Tabellen genannten Tarifen günstiger Anbieter.

Motorräder

  • Regionalklasse. Erkundigen Sie sich, in welche Regionalklasse der Regierungsbezirk gehört, in dem Sie wohnen.
  • Mittlere und niedrige Regionalklasse. Wenn Ihr Wohnort einer mittleren oder niedrigen Regionalklasse angehört, sind CosmosDirekt, DEVK, Europa, HDI, Huk24 und Huk-Coburg Allgemeine durchweg günstig für alle Motorradtypen bis 57 kW. Für größere Motorräder ab 58 kW gehören Badische Allgemeine, Huk24, HDI und Europa zu den günstigen Versicherern. Wenn Sie nicht lange suchen wollen, lassen Sie sich von diesen Gesellschaften ein Angebot machen.
  • Hohe Regionalklassen. Wenn Sie in eine hohe Regionalklasse eingestuft sind, ist der Beitrag bei den Versicherungsgesellschaften mit einheitlichem Tarif meist günstiger. Holen Sie die bundesweit einheitlichen Angebote von der Gothaer, BBV, KarstadQuelle und Arag ein. Oder wählen Sie einen nur regional aktiven Versicherer – etwa die VGH, ÖSA, oder Westfälische Provinzial, falls Sie in deren Geschäftsgebiet wohnen. Sie finden diese bei den Anbietern.
  • Schadenfreiheitsklasse. Die Angaben in den Tabellen gelten für die Schadenfreiheitsklasse 1. Wenn Sie schon länger unfallfrei fahren, zahlen Sie weniger, als Fahranfänger zahlen Sie oft das Doppelte.
  • Exoten. Fahren Sie eine seltene oder sehr teuere Maschine, fragen Sie den Hersteller oder den Händler nach einem günstigen Versicherungsschutz. Viele Hersteller und Händler haben für besondere Motorräder Sonderkonditionen mit einzelnen Versicherungsgesellschaften ausgehandelt.

Klein- und Leichtkrafträder

  • Auswahl. Durchweg günstig für Klein- und Leichtkrafträder sind Asstel, Badische Allgemeine, Huk24, Huk-Coburg Allgemeine und WGV-Schwäbische Allgemeine.  Schreiben Sie die günstigen Versicherer an, um sich ein Angebot machen zu lassen. Wenn Sie eine andere als die Schadenfreiheitsklasse 1 haben, weichen die in den Finanztest-Tabellen genannten Beiträge ab.
  • Rabatte. Für Klein- und Leichtkrafträdern gibt es ebenfalls Rabattmöglichkeiten. Auch hier gilt: Arbeiten Sie im öffentlichen Dienst erhalten Sie oft Nachlass. Die Versicherer belohnen außerdem etwa Kundentreue, Wohneigentum, eine Garage und mehrere Verträge.
  • Microcars, Trikes und Quads. Die Versicherer haben noch keine einheitliche Linie für die neuen Microcars, Trikes und Quads gefunden. Bisher existiert kein eigener Versicherungstarif. Daher müssen Sie sich direkt bei den Versicherern nach günstigen Angeboten erkundigen. Auch bei diesen Fahrzeugen sind die Preisunterschiede gewaltig. Ein Preisvergleich lohnt sich. Einige behandeln sie wie Kleinkrafträder, andere wie Autos oder Motorräder, wieder andere versichern sie gar nicht.

 

Schadenfreiheitsklasse der Motorradversicherung für Fahranfänger

Die Schadenfreiheitsklasse gibt Aufschluss über das Fahrverhalten eines Motorradfahrers. Je länger dieser unfallfrei im Straßenverkehr unterwegs ist, desto niedriger sind die zu zahlenden Versicherungsbeiträge. Fahranfänger ohne größere Fahrpraxis werden grundsätzlich erst einmal in die Schadenfreiheitsklasse 0 eingestuft, da die Versicherung bei Fahranfängern von einem erhöhten Unfallrisiko ausgeht, welches sich in der Höhe des Versicherungsbeitrages für das Motorrad niederschlägt.

Wer seinen Motorradführerschein jedoch schon mindestens drei Jahre besitzt und erst dann eine Motorradversicherung für Fahranfänger abschließt, kann bei der ersten Motorradversicherung bereits in die Schadenfreiheitsklasse ½ eingestuft werden, da die Versicherer von einer gewissen Fahrpraxis ausgehen.

Je höher die Schadenfreiheitsklasse, desto niedriger fallen die Versicherungsbeiträge aus. Jedes Jahr kann der Fahranfänger eine Schadenfreiheitsklasse in der Motorradversicherung aufsteigen. Die damit verbundenen Rabatte können bis auf 25 Prozent sinken und sich damit positiv auf die Versicherungsbeiträge auswirken.

 

Als Fahranfänger das Motorrad als Zweitwagen anmelden

In vielen Haushalten gibt es nicht nur ein Fahrzeug, dass versichert wird, sondern gleich mehrere. Für eine Zweitwagenversicherung ist es nicht unbedingt notwendig, dass es sich dabei um ein weiteres Auto handelt.

Auch ein Motorrad kann in vielen Fällen als Zweitwagen in Frage kommen. Die Motorradversicherung für Fahranfänger kann deutlich günstiger werden, wenn das Motorrad als Zweitwagen angemeldet und versichert wird. Gegebenenfalls kann der Fahranfänger dann von einer besseren Einstufung in die Schadenfreiheitsklasse profitieren, die sich positiv auf die Versicherungsbeiträge auswirkt.

Related posts

Deutsche Versicherungen – Liste 2018

Guru

Versicherungen Online Abschliessen

Guru

KFZ Versicherungen

Guru